Mit Dampf nach Königswinter.

2006 bekam ich zum Geburstag eine Fahrt mit einem Sonderzug geschenkt, der von einer Dampflok gezogen wurde. So fuhren also mein Freund mit Frau, meine Frau und ich, gemeinsam mit dem Zug nach Könikswinter.

 

Los ging es am Bahnhof Dorsten.

Gezogen von einer V200, dabei sollte es doch Dampf sein!

In Oberhausen wurde die V200 abgehängt.

Die Dampflock der Baureihe 41 wurde angehängt.

Ein schönes Schauspiel. Die andern Fahrgäste hatten das noch nicht gemerkt, so konnte ich die Lok ohne Menschen davor fotografieren.

Es zischt und dampft, ist das nicht schön!

Das letzt Bild, bevor eine große Menschentraube davor stand.

Da es auch alte Wagen waren, fühlte man sich in die 60ger Jahre zurück versetzt.

In Königswinter angekommen.

Natürlich fuhren wir mit der Zahnradbahn hoch zum Drachenfels.

Oben angekommen wurde die Aussicht genossen. Hier der Rhein in Richtung Süden.

Hier der Rhein in Richtung Norden. Leider war die Sicht nicht besonders gut.

Hier beschlossen wir, zurück nach Königswinter gehen wir zu Fuß.

Nein, ------ wir haben beschlossen, wir gehen zu Fuß.

Der Beschluß, zu Fuß zu gehen gilt immer noch!

Gut das wir zu Fuß gegangen sind, denn vieles hätten wir sonnst nicht gesehen. So wie hier Schloß Drachenburg.

 Da fährt sie, ohne uns! (zum Glück)

 Die Interessante Gleisanlage der Zahnradbahn.

Blick auf Königswinter und es ist nicht mehr weit bis zum Bahnhof.

 Mit der Lok ging es früher den Berg hoch. Der Junge hat sich einfach ins Bild gestellt und wollte nicht weg gehen. OK. dann ist er eben mit auf dem Bild!

 Da steht unser Zugpferd, allerdings noch nicht abfahrbereit.

 

Ein schöner, langer Zug. Noch ist alles ruhig, keine Fahrgäste, außer uns, da.

Das Triebwerk fasziniert mich immer wieder.

Die ersten Fahrgäste kommen schon, und der Heizer ist auch schon da.

Ups, sie ist wohl ölgefeuert wie man sieht!

Schnell rein, es geht los.

Rückfahrt nach Dorsten.