Burg Pyrmont an der Mosel.

An einem Wochenende an der Mosel war leider Regenwetter, um dennoch etwas zu sehen besuchten wir Burgen, die von Innen zu Besichtigen waren. Die Burg Pyrmont kann als Museum besichtigt werden, wobei man keine Führung mitmachen muss. Uns war das sehr willkommen, denn so konnten wir uns in aller Ruhe die Burg ansehen.

Homepage der  Burg Pyrmont

Vom Parplatz aus geht es hier entlang zur Burg.

Ehe man da reingehen kann, muss gegenüber Eintritt bezahlt werden. Da die Burg in Privatbesitz ist und keine Zuschüsse bekommt, ist das OK.

Der Innenhof.

Wie man erkennt, war das Gebäude im Ursprung größer.

Die Wassertropfen am Geländer sagen etwas über das Wetter aus.

Sind wir heute etwas Kopflos?

 

Die Originaltreppe ist nicht mehr erhalten, es ist jedoch schön, dass man so um die Burg gehen kann.

Treppe hoch und dann die Aussicht genießen.

 

 

Der Topf ist groß genug, für die kleine Suppe zwischendurch.

 

 

Ohne Regen wären sicher alle Plätze belegt.

Von den Sitzplätzen aus nach unten gesehen.

Erster Einduck in der Burg: Die Ritter waren Gottesfürchtig!

Das Mobiliar ist nicht in allen Räumen nach Ritterart.

 

 

 

Im Rittersahl werden auch Hochzeiten durchgeführt.

 

Auf der Komode liegt das Kissen für die Trauringe.

 

Das sieht schon mehr nach "Ritter" aus!

Ups, hatten die damals auch schon "Fernsehen"? Nein, hier kann man sich ein Video über die Burg ansehen.

Das waren noch Schlösser, echte Handarbeit!

Das Buch hat die besten Zeiten schon hinter sich.

 

Man kann in der Burg auch Übernachten, allerdings mit Einschränkungen.

Eine Ahnentafel.

Hier geht es in den Turm.

 

 

Die Küche kann zu Feierlichkeiten angemietet werden.

Mit den langen Tafeln sicher interressant.

Wer gerne ohne Führung eine Burg ansehen möchte, für den ist dieses Ziel sehr gut.