Mühlenhof in Münster

Wer geht schon im Jannuar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt in ein Freillichtmuseum? Natürlich wir! Das Freilichtmuseum ist nicht besonders groß, aber durchaus einen Besuch wert. 

Da das Museum am Aasee liegt, kann der Besuch mit einem Spaziergang am Aasee oder (und) im Zoo verbunden werden.

Da drüben geht es rein.

Für 5,-€ pro Erwachsener bekommt man viel zu sehen.

Ein paar alte Traktoren sind uns aufgefallen, sie waren noch im alten Zustand.

In dieser Scheune ist ein Lokal, welches aber noch geschlossen war.

Ein paar Kutschen waren auch zu sehen.

Wild herumliegendes Werkzeug in einer Schreinerei. Arbeitet so ein Handwerker?

Die Maschienen können auch heute noch arbeiten und gute Ergebnisse bringen.

Die Mühle, nach der das Freilichtmuseum benannt ist.

Im Schuppen sind wohl noch Teile eines Hauses gelagert.

In der alten Dorfschule.

Das waren noch "Rechenmaschinen"! Beachtung sollte man auch dem Waschbecken schenken.

Zentralheizung einmal anders, aber zentral.

Auch das Häuschen ist wichtig und gehört zur Schule.

In einem alten Bauerhof.

Was damals alles in der Küche gebraucht wurde ist schon erstaunllich.

Für eine Kindergruppe wird im Bauernhof ein Feuer angezündet.

Soooo lang war der Fisch !

Die Würste da oben sind echt und nur für mich !

Ein kleines Backhaus, leider heute nicht in Betrieb.

Die Schmiede war in Betrieb.

Utensilien für die Schmiede.

Leider war die Schmiede mit Kinder vollgestopft, so konnten wir nicht rein.

Nochmal die Mühle und vorne ein Bauerngarten, der im Winter natürlich nichts Besonderes war.

Ein letzter Blick in die Anlage, die imm Sommer sicher sehr schön aussieht, aber der Winter hat auch seinen Reiz.