2005 Spanien - Costa Blanca - Calpe

Auf dem Weg nach Spanien mussten wir in Jonville (Frankreich) 3 mal Übernachten, denn ich hatte dort eine Schulung an einer umgebauten Maschine durch zu führen. So hatten wir eine schöne Gelegenheit, den Ort "Jonville" an zu sehen. Die Schulung hatte den Vorteil, dass der Kunde die gesamten Fahrkosten (Spanien und zurück) und das Hotel in Jonville bezahlte.

Zur Bildergalerie:  Jonville Frankreich

Wir wollten nicht sofort zur Costa Blanca fahren, sondern 2 mal in Barcelona Übernachten und uns die Stadt ansehen. Leider hat die Zeit nicht gereicht, um alles zu sehen. Übernachtet haben wir in einem Studentenhotel, 50€ die Übernachtung mit Frühstück für 2 Personen, dazu noch wirklich gute Betten.

Barcelona vom Hotel aus gesehen.

Zur Bildergalerie:  Barcelona

 An dem Haus sah man, dass es deutsche Eigentühmer hat. Es war alles sehr ordentlich und es waren gute Bette da. Da wir 2 Schlafzimmer hatten, konnten wir unsere Freunde für eine Woche einkaden, die auch gerne kamen.

Vom Haus aus sah man das Meer, und was wichtig war, keine Hochhäuser.

Zur Bildergalerie: Das Haus

Der Garten am Haus machte meinem Freund besondere Freude, denn die Beflanzung war zum Teil exotisch. Wir hatten den Eigentümern versprochen, die Pflanzen zu gießen, was meinem Freund besonderen Spaß machte.

Zur Bildergalerie: Der Garten

Das markanteste der Stadt Calpe war ein ins Meer ragender Fels (siehe Bild). Sehr schön und gut geflegt war der Strand. Störend jedoch waren die Hochhäuser hinter dem Strand. Von dem Ferienhaus waren die Hochhäuser um Glück nicht zu sehen.

Zur Bildergalerie: Calpe

Der Strand in Calpe war sehr geflegt und sauber. Hunde durften nicht an den Strand, darum nutzten sie die Promenade als Toilette, was dann nicht so schön war.

Zur Bildergalerie: Strand und Meer

An einem bedeckten und stürmischen Tag schauten wir und Altea an. Eine interessante Stadt mit vielen Treppe, über die sogar teilweise Autos fuhren. Es war schön zu sehen, wie der Wind das Wasser gegen die Mauer peitschte. 

Zur Bildergalerie: Altea

Die Stadt Benissa war nicht so interessant und die Burg war leider nicht zugänglich.

Zur Bildergalerie: Benissa

In Guadalest war eine Burg, die zu besichtigen war. Bei der Burg brauchte man keinen Eintritt zu bezahlen, jedoch die Parkgebühr im Ort war so hoch, dass der Eintritt auch nicht mehr nötig war. In der Nähe von Guafalest war ein schönes Motoradmuseum, was wir Männer natürlich sehen mussten.

Zur Bildergalerie: Guadalest

Auf der Rückfahrt von Spanien machten wir eine Übernachten in Orange (Frankreich). Besonder hervor zu heben waren die Bauten von den Römern.

Zur Bildergalerie: Orange in Frankreich