2007 Ligurien

Im Jahr 2006 hat uns Ligurien so gut gefallen, dass wir im Jahr 2007 noch einmal dort Urlaub gemacht haben. Nur sind wir diesmal etwas weiter in Richtung Osten gefahren, um andere Städte und Dürfer zu sehen. Diesmal hatten wir eine Ferienwohnung in einem größeren, aber alten, jedoch renovierten Haus. Leider ging der Backofen nicht, was durchaus ärgerlich war. Das Haus war in ruhiger Lage mit großem Grundstück. Lediglich am Wochenende wurde es lauter, denn die Straße am Grundstück vorbei, war bei Motoradfahrern sehr beliebt.

 

Zur Bildergalerie:   Das Haus

Das Ferienhaus steht am Rand von Albisola. Die Stadt selbst ist nich besonders sehenswert, hatte aber eine recht schöne Promenade. Da wir im Frühjahr da waren und das Wetter nicht immer 100% war, tat uns eine schnell zu erreichende Promenade gut.

 

Zur Bildergalerie:   Albisola

 Die Stadt Albissola, lag direkt an Albisola, und die Promenade ging durch. Interessant, dass im Namen nur ei "s" mehr drin ist. Im ersten Moment dacht ich, es währe eine Stadt, was jedoch nicht der Fall war. Hier konnten wir gut unsere Lebensmittel einkaufen.

 

Zur Bildergalerie:   Albissola

Der größte Teil von Balestrino war menschenleer. Dieser Teil der Stadt droht ins Tal zu stürzen und darf deshalb nicht mehr betreten werden.

 

Zur Bildergalerie:   Balestrino

In der Stadt "Noli" gab es einst 72 "Geschlechtertürme". Heute sind noch 8 über geblieben.

 

Zur Bildergalerie:   Noli

Savona ist eine Stadt mit wunderschönen, alten, ehrwürdigen Häusern, einem großen Hafen und einer Festung.

 

Zur Bildergalerie:   Savona

Castelvechio di Rocca Barbera, ein Ort wie im Mittelalter. Er ist wunderschön hergerichtet, eine Augenweide. Man kann sehr gut ausserhalb parken und dann durch den Ort gehen. Fast alle Häuser sind in einem sehr guten Zustand.

 

Zur Bildergalerie:   Castelvecchio di Rossa Barbera

Die Stadtmauer von Finalborgo ist erhalten, entsprechend eng geht es in der Altstadt zu. Mit dem Auto kann man nicht hinein fahren. Als wir dort waren, war gerade ein Flohmarkt.

 

Zur Bildergalerie:   Finalborgo

Borgio Verezzi, ein kleines Dorf oben auf einem Berg mit Blick zum Mittelmeer. Das Dorf hat einen starken arabischen Einschlag. Da zu wohnen ist sicher schön, aber auch sehr einsahm.

 

Zur Bildergalerie:  Borgio Verezzio

Sehr erstaunt waren wir über "Varigotti". Diese Stadt könnte auch in Mexiko stehen. Der Strand ist Steinig aber offen zugänglich und der Blick zu den Häusern wirklich schön.

 

Zur Bildergalerie:  Varigotti

In Sasselo wurde gerade eine Frohnleichnamsprozession vorbereitet. Was die Leute sich für Arbeit machen, und zum Schluß latschen alle darüber.

 

Zur Bildergalerie:   Sasselo

Das Wetter war sehr schlecht, als wir nach Loano fuhren. Der Regen höhrte auf und die Stadt war mit seinen engen Gassen schön an zu sehen. Der Strand in Loano war typisch italienisch, mit Liegestühlen und Schirmen übersäht. Bei den dicken Woken spielte das aber keine Rolle.

 

Zur Bildergalerie:   Loano

Choppen in Finale Marina war einfach grandios. Am Marktplatz haben wir einen Maroccino getrunken. Der Spatz hatte wohl hunger und bekam auch etwas ab. Leider ist uns der Maroccino nicht bekommen und uns war es hinterher sehr schlecht.

 

Zur Bildergalerie:  Fionale Marina

Millesimo war etwas weiter weg und touristisch noch nicht erschlossen, aber dennoch sehenswert.

 

Zur Bildergalerie:  Millesimo

Die Stadt "Acqui Terme" ligt bereits in Pimont. In der Stadtmitte ist ein Brunnen, dessen Wasser soll eine Heilwirkung haben. Wir hatten uns von dem Maroccino noch nicht gut genug erholt und trauten uns nicht die Heilwirkung aus zu probieren. Am Rand der Stadt waren noch die Reste von römischen Wasserleitungen und Brücken zu sehen.

 

Zur Bildergalerie:  Acqui Terme